Strände auf Serifos

Die befestigten Straßen, unbefestigten Straßen und Wege von Serifos erreichen eine Länge von ca. 80 km. Darunter fallen alle bereits gekennzeichneten Wanderstrecken der Insel Serifos (Α, 1 bis 6) sowie alle noch nicht gekennzeichneten Wanderstrecken (7 bis 10).

Die Strecken sind teilweise sehr beeindruckend. Jede von ihnen führt einen anderen Teil der Schönheit der Insel vor, sie ergänzen sich gegenseitig und ergeben zusammen ein authentisches Bild von der Insel.
Sie sind zudem sehr angenehm zu laufen, denn in der bergab führenden Richtung sind die meisten Routen mühelos zu laufen, mit geschlagenen Wegen und Wasserstellen für unterwegs.

Wanderstrecken

Strecke 1a: Livadi – Pano Chora

rail1a

 

Länge : 4.8 km
Dauer : 2 h
Schwierigkeitsad : 1/5

Die Strecke von Chora nach Livadi war früher sehr stark frequentiert und wird von vielen als Reise in die Vergangenheit bezeichnet. Wenn man durch die Gassen von Chora läuft und ein wenig Fantasie und Liebe für diese Region mitbringt, kann man die verfallenen Häuser mit ihren unendlichen Geschichten leicht zum Leben erwachen lassen, begleitet von dem Flüstern und den lebhaften Stimmen, die aus den heute bewohnten Häusern zu hören sind. Im Vorbeigehen duftet das leckere Essen, das die Hausfrauen zubereiten. Außerdem können Sie zur Spitze der Festung hinaufsteigen den Ausblick auf die wunderschöne Hauptstadt von Serifos genießen. Der beeindruckende Blick aufs Meer zieht den Wanderer jedoch schon bald wieder in die bergab führende Richtung nach Livadi. Im folgenden Streckenabschnitt können Sie die Details genießen, die Namen der Straßen betrachten, die kleinen Kirchen, die die weißen kleinen Häuser umgeben, die Embleme der Häuser, etwa „Verband für Bergbauarbeiter und Bauarbeiter in Serifos", das schöne Schulgebäude, das Volkskundemuseum und zwei Wasserquellen bewundern. Auf Ihrem Weg gibt es viel zu entdecken. Achten Sie beim Überqueren von befahrenen Straßen auf den Straßenverkehr!

Mehr...


 

  

Strecke 1: Chora - Kallitsos

rail1 

Länge : 4.4 km
Dauer : 1.50 h
Schwierigkeitsad : 1/5


Als Sie sich mit der Fähre der Insel Serifos näherten, haben Sie vielleicht an der karge Ostküste eine kleine im Berg eingebettete Siedlung gesehen, die sowohl aus der Ferne als auch aus der Nähe leuchtet. Es handelt sich um die Siedlung Kallitsos, die Sie von Chora nach einem sehr schönen Fußmarsch voller Überraschungen erreichen. Von weitem sehen die Berghänge unfruchtbar und karg aus, sobald man sich ihnen jedoch nähert erkennt man Quellen, Gärten, Brücken und kleine Kirchen. Sie werden bestimmt einen Anbauer sehen, der mit einer Tasche voll Gemüse auf dem Heimweg ist. Die Schilfhalme flüstern im Zwiegespräch mit dem Wind oder den Nereiden, die der Mythologie nach die kleine Brücke Kipon bewohnen. Weiter oben wird der Weg deutlich steiler. Dieser Weg führt nach Pano Stavros. Hier können Sie eine Pause einlegen und den beeindruckenden Ausblick genießen. Im nächsten Abschnitt Ihrer Wanderung laufen Sie auf einem hervorragend erhaltenen alten Kopfsteinpflasterweg. Auf der höchsten Stelle, auf dem Sattel des Hügels Vounalaki, biegt der Weg plötzlich ab und Sie sehen Kallitsos. Von hier führt der Weg unbeschwert bergab. Sobald Sie die Siedlung mit ihren engen Gassen erreicht haben, werden Sie erkennen, weshalb sie den Namen Kallitsos erhielt, der aus dem griechischen Wort „kalliston“ abgeleitet wird.

Mehr ...


 

Strecke 2: Chora - Gyftika

rail2

Länge : 2.1 χλμ
Dauer : 1.15h
Schwierigkeitsad : 1/5

Dies ist eine der eindrucksvollsten Wanderstrecken in der Ägäis. Es handelt sich um einen alten Kopfsteinpflasterweg, der recht steil bergauf führt (schwierig im Sommer), den früher die Bergbauarbeiter benutzt haben. Der Weg kann alternativ als Rundweg gegangen werden und endet dann in der Gegend von Gyftika.

Mehr...



Strecke 3: Akonidia - Koutalas

 rail1a

Länge : 4.8 km
Dauer : 2 h
Schwierigkeitsad : 1/5

Die dritte Wanderstrecke führt von Akonidia, in dessen näherer Umgebung die „Weiße Burg“ liegt, führt entlang der alten Gassen der Bergwerke der Region und endet am Strand von Koutalas. Auf dieser Strecke kann man beobachten, wie der Abbau und der anschließende Transport der Bodenschätze früher vonstatten gingen. Man kann die Stollen, den Abbau, Schienen mit Wagons und alte, nunmehr verrostete Aufzüge sehen. In Koutalas sind zudem die Ruinen der Gebäude des Bergbauunternehmens zu sehen.

Mehr...

 


 

Strecke 4: Gyftika – Varsamas - Panagia

 rail1a

Länge : 4.1 km
Dauer : 1.40 h
Schwierigkeitsad : 1/5

Die Strecke beginnt an einem alten brüchigen Pfad, der sich auf den oberen Hängen des Troulos ausbreitet, ohne seine letztliche Richtung zu verraten. Schon bald nach Erreichen des höchsten Abschnitts der Strecke (über 500 m über NN) verläuft der Pfad jedoch wieder sichtbar, befestigt und in nordwestlicher Richtung. Ein größerer Teil der Strecke verläuft über eine Zementstraße, die insbesondere im Sommer mühsam werden kann. Nach der Zementstraße lässt die Bergneigung ein wenig nach und die Strecke verläuft vorbei an Wasserquellen, Gärten, alten Pferchen und kleinen Kirchen. Die Strecke endet in der Siedlung Panagia. Von hier haben sie eine schöne Aussicht nach Westen zu den umliegenden Hügeln.

Mehr... 


 

Strecke 5: Panagia - Sykamia

rail1a

Länge : 3 km
Dauer : 50 m
Schwierigkeitsad : 1/5

Diese Strecke führt bergab von Panagia zum Strand von Sykamia. Nach oben ist die Strecke recht mühsam. Anfangs verläuft der Weg in einem geschlossenen Pfad steil bergab, das Gefälle lässt jedoch bald nach, und der Weg setzt sich längs an einer schönen Schlucht mit alten Waschstellen, Taubenschlägen und alten Mühlen fort. Die Strecke endet in einer unbefestigten Straße, die nach Sykamia führt. Von Sykamia bietet sich Strecke 6 an, die leicht bergauf nach Galani führt.

Mehr... 


 

Strecke 6: Pyrgos – Galani - Sykamia

rail1a

Länge : 3.8 km
Dauer : 1.20h
Schwierigkeitsad : 1/5

Es handelt sich um eine wunderschöne Strecke, die leicht bergab führt und sich für den Aufstieg von Sykamia nach Galani anbietet. Die Aussicht ist nach beiden Richtungen wunderschön, mit eindrucksvollen Farben auf den Felsen und der Vegetation. Die Strecke verläuft über befestigte Wege, bietet schattige Rastplätze und endet in Sykamia, wo der Strand zu einem erfrischenden Bad einlädt. Der Streckenabschnitt von Pyrgos nach Galani verläuft durch kleine Gärten, überquert eine schöne Bucht und führt über einen Pfad nach Galani bergauf, der vermutlich schon viele Jahrhunderte alt ist.

Mehr...


 

Strecke 7: Sykamia – Agia Thekla (noch nicht gekennzeichnet)

 rail1a

Länge : 6.8 km
Dauer : 2.30 h
Schwierigkeitsad : 2/5

Es handelt sich um eine schöne Strecke, die zusammen mit Strecke 8 eine Reise in die Vergangenheit sein kann. Sie verläuft vorbei an archäologischen Denkmälern, verlassenen Siedlungen, versteckten Stränden, die entweder auf diesem Weg oder über das Wasser zugänglich sind, und lässt den Wanderer die moderne Zivilisation vergessen. Die Strecke ist anspruchsvoll, denn in beiden Richtungen erwartet den Wanderer ein langer Aufstieg. Die Sehenswürdigkeiten und die Aussicht entschädigen jedoch am Ende großzügig.

 


 

Strecke 8:Agia Thekla – Avessalos (noch nicht gekennzeichnet)

 rail1a

Länge : 2.9 km
Dauer : 1.10 h
Schwierigkeitsad : 2/5

Eine sehr schöne Strecke, die wir in der bergab führenden Richtung empfehlen. Sie führt an Überresten antiker Bauten (Festung von Liomantra) sowie an der schönen verlassenen Siedlung Flomi vorbei. Hier könnte die Strecke alternativ als Rundweg verlaufen und auch an Notino vorbeiführen. Der Abstieg nach Avessalos ist auf den letzten Metern etwas anstrengend. Die fahrzeugtaugliche Straße, die nach Avessalos führt, ist ebenfalls unwegsam, so dass sie nicht viel befahren wird. Dies bedeutet, dass die Wanderer den Aufstieg vermutlich bis zur alten Siedlung Telefti bewältigen müssen.


 

Strecke 9: Agios Panteleimon – Pente Pigadia – Livadi (empfohlene Strecke)

rail1a

Länge : 3.6 km
Dauer : 1,2 h
Schwierigkeitsad : 1/5

Es handelt sich um eine Strecke durch Zeugnisse vergangener Zeiten.
Der Weg ist befestigt und führt leicht bergauf von Livadi nach Pente Pigadia. Er führt zunächst an der kleinen Kirche Agios Ioannis Theologos und in Pente Pigadia an kleinen Wasserfällen und der Kirche Panagia vorbei. Von da gelangt man über einen alten unbefestigten Weg nach Agios Panteleimon. Diese Strecke kann mit den Strecken 2 und A zu einem Tagesrundgang kombiniert werden oder der erste Schritt eines Serifos-Rundgangs zu Fuß sein.


 

Strecke 10:Kallitsos – Xero Chorio – Trantafyllos – Kallitsos (empfohlene Strecke)

rail1a

Länge : 4.8 km
Dauer : 2 h
Schwierigkeitsad : 1/5

Es handelt sich um einen schönen und recht kurzen Rundgang. Er führt vorbei an Kallitsos, wo eine alte Lattenmühle aus dem 16. Jh. steht, Xero Chorio mit seinem Panoramablick, an der beeindruckenden Weinkellerei Chrysoloras, der alten Siedlung Triantafyllos und dem Eichenwald bei Voudomantra. In dieser Gegend stehen viele antike Überreste, die man mit einem geschulten Auge erkennen kann. Sie bietet sich für einen Nachmittagsspaziergang an.

 

Schauen Sie sich Wanderkarte

Serifos Wanderkarte

.  mek-anaptiksiaki-enMek-kataskeuastiki-enDesign by DV

JoomSpirit